St. Viktor Katholische Pfarrei in Damme, Neuenkirchen, Osterfeine und Rüschendorf

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Kirchen und Kapellen

St. Bonifatius in Neuenkirchen

Bau- und Kirchengeschichte

St. Bonfatius Neuenkirchen

© Pfarrgemeinde St. Viktor (gis)

Die 1905 fertiggestellte neugotische St.-Bonifatius-Kirche in Neuenkirchen

Im Jahre 1159 wurde Neuenkirchen als erste selbständige Kapellengemeinde von Damme abgepfarrt. Die erste Kirche in Neuenkirchen war eine einfache Holzkapelle. Sie stand etwa an derselben Stelle, wo die jetzige Pfarrkirchesteht. Die alte Neuenkirchener Kirche wurde im Jahre 1426 erbaut, 1659 erweitert und 1758 renoviert. Über 300 Jahre wurde sie als Simultankirche von der kath. und ev. Gemeinde gemeinsam genutzt. Nach dem Bau der ev. Apostelkirche wurde sie 1902 abgerissen.

Die heutige Bonifatiuskirche ist ein neugotischer Bau aus den Jahren 1902 bis 1905, gebaut nach den Plänen des Mainzer Architekten Becker durch den Architekten Plaßmann aus Münster. Der Hochaltar wurde 1913 von Ewerts aus Münster geliefert, die Kanzel entwarf der Architekt Becker 1908. Bemerkenswert sind auch die aus der Erbauungszeit erhaltenen Buntglasfenster.

Orgel

Orgelbau Hermann Eule (Bautzen), 1998.
Mechanische Schleifladen, Doppelregistratur. 32 Register und 9 Transmissionen auf zwei Manualen und Pedal, elektronische Setzeranlage.

Pfarrer in Neuenkirchen

Bekannte Pfarrer bis zum Beginn des Simultaneums (1650/51)
1384                 Johannes
bis 1553            Johannes Vienne
1553-1555       Thomas Hake
ab 1555             Walter Belga
um 1570            Trimpemölle (unschuldig als Zauberer verbrannt)
vor 1584-1608  Philipp Boedeker
1608-1616        Jodokus Cramer

Pfarrer während der Wirren des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648)
1616-1625    Jodokus Roberti (Glaubenszugehörigkeit nicht eindeutig feststellbar)
um 1628        Hermann Boedeker (1626 vertrieben)
um 1631        Albertus Wederus (1633 vertrieben)
1636-1650    Heinrich Krümpelmann (1647 vertrieben)

Zeit des Simultaneums unter jesuitischer Verwaltung (1651-1670)
1651-1656    P. Jodokus Gerardi SJ
1656-1662    P. Johannes Middelhof SJ
1662-1663    P. Christophorus Falckenberg SJ
1663-1670    P. Johannes Biderwandt SJ
Kurzzeitig waren auch P. Joannes Zurstraßen SJ (1651) und P. Johann Weris SJ (1662) in Neuenkirchen tätig.

Kath. Pfarrer während der Zeit des Simultaneums (1670-1891)
1670-1723    Pfr. Henricus de Prato
1723-1742    Pfr. Hermann Hocap
1742-1745    Pfr. Johann Joseph Lange
1745-1746    Pfr. Matthias Anton Kösters
1746-1762    Pfr. Johann Heinrich Niemeyer
1762-1764    Pfr. Johann Heinrich Meyer
1765-1792    Pfr. Arnold Schlie
1792-1834    Pfr. Arnold Joseph Gieseke
1834              Vic. Gerhard Ruhe (als Pfarrverwalter)
1834-1837    Vic. Anton Tiemann (als Pfarrverwalter)
1837-1850    Pfr. Heinrich Büschelmann
1850-1862    Pfr. Christian Wehage (als Pfarrverwalter)
1862-1870    Pfr. Joseph Witte (bis 1865 als Pfarrverwalter)
1871-1894    Pfr. Dr. Joseph Fortmann

Kath. Pfarrgemeinde St. Bonifatius Neuenkirchen (ab Auflösung des Simultaneums 1891 bis 2012)
1871-1894    Pfr. Dr. Joseph Fortmann
1894-1897    Pfr. Ernst Johanning
1898-1917    Pfr. Carl Josef Bösken
1917-1938    Pfr. Bernhard Sieverding
1938-1972    Pfr. Bernhard Janzen
1972-1986    Pfr. Aloys Nordmann
1986-2011    Pfr. Helmut Middendorf
2011-2015    Pfr. Christoph Winkeler (bis 2012 als Pfarrverwalter)

Fusionierte Pfarrgemeinde St. Viktor Damme (mit Neuenkirchen seit 2012)
2012-2015    Pfr. Christoph Winkeler
2015-            Pfr. Heiner Zumdohme

 

 

 

Regelmäßig stattfindende Gottesdienste:

Samstags       19.00 Uhr Vorabendmesse
Sonntags        10.30 Uhr Eucharistiefeier
Dienstags       19.00 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstags   8.30 Uhr Eucharistiefeier

Die Kirche ist tagsüber zum Besuch geöffnet.

Adresse der Kirche

Am Kirchplatz 9/11, 49434 Neuenkirchen